Warum Entgiftung wichtig ist

In diesem Blog erkläre ich dir, warum Entgiftung für deinen Körper und deine Gesundheit wichtig ist und stelle dir die 3-6-9 Entgiftung nach Anthony William vor.

Wieso ich mich für Entgiftung entschied

Im vergangenen Jahr wollte ich das neue Jahr mit einer Fastenkur beginnen.
Ich hatte in der Vergangenheit schon öfter mal gefastet.
Es fiel mir jedoch schwer so gar nichts zu essen und meist hielt ich es auch nicht den vorgegebenen Zeitraum über durch.
Trotzdem wollte ich meinem Körper mal eine Pause gönnen, von all den Dingen, die wir so zu uns nehmen, und ihn reinigen.

Ich erzählte einer Freundin davon und sie fragte mich, warum ich denn fasten möchte, ich könnte doch auch eine Entgiftungskur machen und das wäre sowieso viel besser für den Körper, da es für den Körper auch Stress bedeutet, gar nichts zu essen.
Sie erzählte mir von der Entgiftungskur von Anthony William und ich begann mich damit zu beschäftigen.
Falls du dich darüber genau informieren möchtest, empfehle ich dir seine Bücher.
Zum Beispiel das Buch: „Heile dich selbst“, welches ich auch selbst gelesen habe.

Ich bereitete mich also darauf vor, wählte einen Zeitraum, der passend dafür war und entschied mich die erweiterte 3-6-9 Reinigung von Anthony William auszuprobieren.
Diese Kur läuft über 9 Tage. Es gibt verschiedene andere Entgiftungskuren, die er empfiehlt und die in seinen Büchern vorgestellt werden.
Diese schien mir für mich am Passendsten.

Aber wie passt das Thema „Entgiftung“ in meinen Blog?

Meine Seite heißt Anleitung zum Glück und es ist vielleicht nicht sofort der Zusammenhang erkennbar.
Ich habe mich dazu entschieden, dieses Thema mit dir zu teilen, da ich der Meinung bin, dass unsere Gesundheit zu einem großen Teil auch mit unserem Wohlbefinden, also auch unserem inneren Glück, zusammenhängt.
Wir brauchen unseren Körper, um gesund zu sein. Wenn unser Körper nicht funktioniert und nicht gesund ist, dann können wir nur eingeschränkt leben. Und natürlich ist es trotzdem möglich glücklich zu sein, aber die Voraussetzungen sind einfach besser, wenn du gesund bist.

Wenn du dich mit Achtsamkeit beschäftigst und auch wirklich auf dich achtest, wirst du auch früher oder später bei Themen wie Gesundheit und gesunder Ernährung ankommen.

Warum ist Entgiftung nun so wichtig?

Wir können es nicht vermeiden, dass wir verschiedene Giftstoffe, Viren und Bakterien täglich zu uns nehmen. Das passiert zum einen über unsere Ernährung, aber auch durch Dinge des täglichen Gebrauchs. Wie zum Beispiel Shampoos, Duschgels, Zahnpasta, ja selbst unser Trinkwasser ist mit verschiedenen Schadstoffen versehen, so dass wir es nie ganz vermeiden können, Schadstoffe über unsere Haut oder durch Zufuhr zu uns zu nehmen.

Wir kommen mit Schimmelsporen in Kontakt, atmen Abgase ein und all die Dinge, die wir täglich benutzen, beinhalten oftmals auch Schadstoffe.
Alleine durch diesen Kontakt gelangen sie in unseren Körper. In sämtlichen Körperpflegeprodukten, in Parfüm, Haarfärbemittel befinden sich überall Giftstoffe, die du über die Haut aufnimmst oder sie einatmest.
Selbst wenn du all diese Dinge nicht benutzen solltest, kannst du dich nicht ganz davor schützen, denn im Bekleidungsgeschäft gibt es vielleicht ein Raumspray, welches du automatisch einatmest.

Das bedeutet, du hast oftmals gar keine Wahl: du hast immer irgendwelche Giftstoffe in deinem Körper.
Das Problem dabei ist, wenn wir sie nicht selbst ableiten oder etwas dafür tun, dass wir sie loswerden, dann bleiben sie in unserem Körper.

Sie setzen sich in deinem Bindegewebe ab oder an deine Organe und es kann, dass du viele Jahre keine Probleme damit hast, aber irgendwann kriegst du vielleicht Kopfschmerzen oder du wirst anders krank.
Vielleicht bekommst du auch eine Autoimmunerkrankung oder du hast einfach nur Beschwerden, die zwar noch nicht schlimm sind, aber nervig.

Bei vielen Krankheiten ist uns nicht klar, woher sie eigentlich kommen und ich glaube, dass wir sie reduzieren können, wenn wir unseren Körper regelmäßig entgiften und von all den Schadstoffen befreien.
Vielleicht möchtest du deinem Körper einmal im Jahr eine Entgiftung gönnen, vielleicht sogar öfter, zum Beispiel alle 3 Monate.
Vielleicht kannst du auch bestimmte Dinge in deinen Tagesablauf integrieren, so dass dein Körper dauerhaft etwas entgiftet.
Schau einfach mal, was sich für dich gut anfühlt und was du umsetzen kannst und möchtest.

Wie bereite ich mich vor?

Die erweiterte 3-6-9 Reinigung läuft über 9 Tage. Es gibt noch verschiedene andere Varianten, ich möchte dir aber diese vorstellen, da ich sie selbst ausprobiert habe.

Ich empfehle dir, dass du dich gut vorbereitest.
Stell dich darauf ein und beschäftige dich vorab damit.
Was benötigst du dafür?
Wieviel Zeit musst du einplanen?
Hast du einen Zeitraum gewählt, in dem du die Entgiftung auch umsetzen kannst?
Besorge dir vorab all die Dinge, die du brauchst oder schau zumindest, dass du einen entsprechenden Vorrat für ein paar Tage hast, um nicht ständig einkaufen zu müssen.
Bereite dich gut vor.
Du brauchst viel frischen Staudensellerie und einen Entsafter.
Hast du morgens genügend Zeit, den Sellerie frisch zu entsaften?
Stell dich darauf ein.
Je besser du vorbereitet bist, desto leichter wird dir die Umsetzung gelingen.

Ich würde dir empfehlen, dass du die Entgiftung beim ersten Mal in deinem Urlaub machst.
So nimmst du dir bewusst Zeit dafür und hast den normalen Alltagsstress nicht zusätzlich.
Du hast die Möglichkeit dir Pausen zu nehmen, wenn du Pausen brauchst und kannst schauen, wie dein Körper auf die Entgiftung reagiert.
Außerdem hast du die Möglichkeit dich nicht nur körperlich zu entgiften, sondern den Prozess auch mit einer mentalen Reinigung zu begleiten.
Achtsam mit dir zu sein und zu schauen, was du gerade brauchst.
Kümmere dich in dieser Zeit einfach gut um dich.

Wie läuft die Entgiftung ab?

Tag 1 – 3

An diesen 9 Tagen fängst du morgens immer damit an einen Liter Wasser mit frisch gepresster Zitrone zu trinken.
Ich würde dir empfehlen, dass du sie auspresst oder mit dem Entsafter entsaftest. Den Saft füllst du mit einem Liter Wasser auf und trinkst es.
Das schmeckt übrigens auch sehr gut und ist sehr gesund, denn du versorgst deinen Körper mit Vitamin C.

Das Zitronenwasser habe ich mittlerweile fest in meinen Alltag integriert und trinke ich jeden Morgen.
Anschließend wartest du 15 – 30 Minuten. Währenddessen kannst du den Staudensellerie waschen und entsaften.
Vom 1. bis 3. Tag trinkst du einen Dreiviertel Liter frischen Selleriesaft (pur).
Danach wartest du wieder mindestens 15 Minuten (damit der Selleriesaft seine Wirkung voll entfalten kann) und machst dir dann einen Schwermetall Detox Smoothie.

Trinke den Selleriesaft pur.
Je nach Jahreszeit kann er etwas bitter sein, lässt sich aber trotzdem gut trinken.
Den Selleriesaft habe ich auch täglich in meinen Alltag integriert.
Er wirkt entzündungshemmend und entgiftend und ist ein super Wundermittel.

Nach weiteren 15 – 30 Minuten trinkst du den Schwermetall Detox Smoothie.
In diesem Smoothie sind 5 Zutaten sehr wichtig, denn sie wirken alle entgiftend.
Diese 5 Zutaten sind Wildblaubeeren, Koriander, Gerstengrassaftpulver, Dulse und Spirulina.
Das komplette Rezept des Metall Detox Smoothies liste ich dir am Ende dieses Blogs auf.

Du haust am besten alle Zutaten in den Mixer und trinkst ihn anschließend.
Ich habe immer 2 große Gläser voll getrunken, so dass ich auch wirklich gut gesättigt war und länger keinen Hunger verspürt habe. Solltest du trotzdem am Morgen noch Hunger verspüren, so kannst du jederzeit Äpfel zwischendurch essen. So viele wie du möchtest.
Du solltest nur die Pause von 15 Minuten vor und nach dem Selleriesaft lassen.

Wenn du gegen Mittag dann erneut Hunger bekommst, dann machst du dir den Leberheilsmoothie.
Das Rezept dafür findest du auch am Ende dieses Blogs.
Er ist ein bisschen anders als der Schwermetall Detox Smoothie.
Er schmeckt auch sehr lecker und regt deine Leber an, wieder richtig gut zu arbeiten.

Es gibt auch noch alternative Rezepte und Möglichkeiten.
Ich möchte aber hier bei dem bleiben, wie ich entgiftet habe.
In deinem Leberheilsmoothie ist die wichtige Zutat diesmal die Pitaya.
Diese habe ich online als Pulver bestellt, da es nicht so leicht ist, sie immer frisch zu bekommen.

Solltest du am Nachmittag wieder Hunger bekommen hast du wieder die Möglichkeit so viele Äpfel wie möglich zu essen.
Da hast du gar keine Einschränkung.
Am Abend machst du dir dann einen frischen Salat.
In diesem Salat kannst du Tomaten, Gurken und verschiedene Salate geben.
Wichtig ist, dass du den Salat außer mit frischen Kräutern nicht würzt und kein Öl oder Essig hinzugibst.
Du sollst in dieser Zeit keine Fette zu dir nehmen, so dass sich deine Leber richtig erholen kann.
Ein mögliches Dressing besteht aus frisch gepresstem Orangensaft, Knoblauch und einem Schuss Honig.
Diesen Salat habe ich jeden Abend von Tag 1 bis 8 gegessen.

Wenn du das Gefühl hast, dass du noch etwas mehr Geschmack brauchst, kannst du dir nach dem Abendessen zum Beispiel eine Dattel gönnen.
Das war für mich dann immer etwas worauf ich mich besonders gefreut habe.

Solltest du danach noch Hunger bekommen, dann kannst du wieder Äpfel essen.
Anschließend trinkst du wieder einen halben Liter Zitronenwasser, genau wie am morgen (aber es muss hier nur ein halber Liter sein) und machst dir vor dem Schlafen noch einen Melissen- oder Chagatee.

Dieses Programm wiederholst du genauso am Tag 2 und 3.
Solltest du Fragen dazu haben, schreib mir auch gerne eine Nachricht.
Ich beantworte sie dir gerne.

Tag 4 – 6

Hier gibt es kaum Änderungen. Du erhöhst nur die Menge des Selleriesaftes am morgen auf einen Liter.
Du fängst also am morgen mit einem Liter Zitronensaft an und machst nach 15 Minuten auch mit einem Liter Selleriesaft weiter.
Dann folgt wieder der Schwermetall Detox Smoothie und der Leberheilsmoothie, wie an Tag 1 bis 3.
Alles andere bleibt gleich an Tag 4 bis 6.

Tag 7 und 8

Du trinkst zusätzlich am Nachmittag an Tag 7 und 8 nochmal einen Liter Selleriesaft.
Achte hier darauf, dass du den Selleriesaft nicht direkt nach dem Leberheilsmoothie trinkst und dort mindestens eine Pause von 15 bis 30 Minuten lässt.

Tag 9

Am letzten Tag, Tag 9, ist alles ein bisschen anders als üblich.
Das ist der Tag, wo alles herausgeschwemmt werden soll.
An diesem Tag nimmst du nur Flüssigkeit und frische Säfte zu dir.
Mach dir aber keine Sorgen.
Du bist jetzt gut vorbereitet und es wird dir nicht mehr schwerfallen.
Am Morgen beginnst du wieder mit einem Liter Zitronensaft.
Anschließend kannst du frei entscheiden, worauf du Lust hast.
Du solltest zweimal am Tag wieder Selleriesaft trinken.
Vergiss dabei nicht, jeweils davor und danach die 15 Minuten Pause zu lassen.

Schau mal, worauf du sonst noch Lust hast.
Mir hat der Gurken-Apfel-Saft (aus dem Entsafter) besonders gut geschmeckt.
Oder Du gibst eine Honigmelone in den Mixer und trinkst sie.
Auch sehr lecker!
Du kannst dir auch frischen Orangensaft zubereiten oder Papaya mixen.

Du kannst davon soviel trinken und so oft, wie du möchtest.
Du solltest sie nur nicht miteinander vermischen (beim Apfel-Gurken-Saft ist das möglich).
Am Abend trinkst du dann erneut noch einen halben Liter Zitronenwasser und deinen Melissen- oder Chagatee bevor du schlafen gehst.
An diesem Tag wird alles herausgespült.
Schau mal, dass du dir diesen Tag möglichst frei hältst.
Ich habe mich am Tag 9 sehr gut gefühlt, aber jeder Körper reagiert anders.
Vielleicht bist du auch sehr müde oder hast Kopfschmerzen.

Resümèe

Diese Entgiftungskur fiel mir nicht schwer und ich fühlte mich sehr gut damit.
Ich hatte kaum Hungergefühl wie beim Fasten und ich habe nicht ständig daran gedacht, wann ich endlich wieder essen darf.
Ich habe mich oft voller Energie gefühlt und einige Spaziergänge in der Zeit gemacht.
Aber es ist möglich, dass du dich nicht so gut fühlst.
Jeder Körper reagiert anders.
Achte auf dich und schenke deinem Körper Ruhe, wenn er Ruhe braucht.

Wie mache ich weiter?

Ich habe mittlerweile die Morgenroutine von Anthony William in meinen Alltag integriert.
Das heißt, dass ich jeden Morgen ein großes Glas Zitronenwasser trinke, nach 15 Minuten mit dem Selleriesaft weiter mache und nach weiteren 15 Minuten den Schwermetall Detox Smoothie trinke.
Damit bin ich sehr gut bis Mittag gesättigt und führe meinem Körper am Vormittag keine Fette zu.
So gönne ich meiner Leber eine Pause und sie arbeitet dadurch besser.

Ich hoffe, ich konnte dir das Thema Entgiftung etwas näherbringen.
Vielleicht ist diese Form der Körperreinigung auch etwas für dich.
Ich wünsche dir viel Erfolg mit der Entgiftung.
Bitte beachte, dass die Entgiftung nur richtig funktioniert, wenn du auch alle 9 Tage so durchhältst und nicht vorzeitig abbrichst.

Falls dir diese Variante zu intensiv ist, gibt es wie gesagt auch verschiedene Abwandlungen.
Schau für dich einfach, was am besten umsetzbar ist und was sich für dich richtig anfühlt.

Rezepte

Schwermetall Detox Smoothie:

Leberheilsmoothie:

  • 2 Bananen oder ½ Maradol Papaya, gewürfelt
  • rote Drachenfrucht (entweder ½ Tassen frische oder 1 Päckchen gefrorene oder 2 Esslöffel Pulver)
  • wilde Blaubeeren (entweder 2 Tassen frische oder 2 Tassen gefrorene oder 2 Esslöffel Pulver)
  • optional ½ Tasse Wasser

Leberheilsalat:

  • 3 Tassen Tomaten, gewaschen und klein geschnitten
  • 1 Gurke, gewaschen und in Scheiben geschnitten
  • 1 Tasse Staudensellerie, klein geschnitten
  • 1 Tasse Korianderkraut, gehackt (optional)
  • ½ Tasse Petersilie, gehackt (optional)
  • ½ Tasse Schalotten, gehackt (optional)
  • 8 Tassen grüne Blätter, gewaschen (wie Spinat, Rucola, Kopfsalat)
  • 1 Zitrone, Limette oder Orange, ausgepresster Saft

Ich wünsche dir jetzt einen wundervollen Tag und freue mich natürlich sehr über dein Feedback dazu,
vielen Dank,
deine Claudia

Über den Autor


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.