02 Sep 2021
September 2, 2021

Das Leben braucht mehr Mutausbrüche

Das Leben braucht mehr Mutausbrüche

Mit diesem Blog möchte ich dich ermutigen deine Komfortzone zu verlassen, mutig zu sein und all die Dinge in deinem Leben zu tun, die du gerne tun würdest.

Eine Geschichte aus meinem Leben

Ich möchte heute mit einer Geschichte aus meinem Leben beginnen, denn dann sind wir schon genau drin in dem Thema.
Ich lache heute immer noch mit meinen Eltern über diese Geschichte, wenn wir daran denken.

Ich war damals ungefähr in der 2. oder 3. Klasse, also noch in der Grundschule.
Ich hatte gerade ein neues Instrument gelernt, die Blockflöte.
Eine Woche später sollte ein Talentwettbewerb an unserer Schule stattfinden.
Ich hatte wie gesagt gerade erst – seit einer Woche – mit dem Spielen begonnen, aber ich wollte unbedingt an diesem Talentwettbewerb teilnehmen.

Meine Mutter konnte mich absolut nicht davon abbringen und sie fragte mich, was ich denn da spielen möchte, denn ich könnte doch noch gar nichts richtig.
Letztendlich gab sie nach und meldete mich an.
Ich nahm teil und ich weiß nicht mehr, was ich dort spielte, aber es war natürlich voller Fehler und ziemlich schräg.
Trotzdem erinnere ich mich noch, dass ich aus diesem Talentwettbewerb voller Stolz herausging.
Ich erhielt eine Urkunde mit dem Prädikat „gut“, was ich wahrscheinlich eher meinem Mut als meinem Können zu verdanken hatte.

Warum erzähle ich euch das?

Das Leben braucht mehr Mutausbrüche!

Als ich älter war, ich denke, ich war so in den 20er Jahren, ging ich an einem Samstagabend mit Freunden durch Lüneburg.
Wir kamen zufällig in eine Kneipe, wo ein Musiker Gitarre spielte und dazu sang.
Der Abend hieß Liederabend mit … ich weiß es nicht mehr.
Aber man konnte dort mit dem Musiker live Karaoke singen.

Also nicht mit einem Playback, sondern mit seiner live Begleitung mit der Gitarre.
Ich habe mein Leben lang gerne gesungen, aber nie professionell oder so live und mit einem richtigen Musiker.

Ich wollte das sofort mit ihm machen und fand das super cool.
Ich schaute mir das Liederbuch an und suchte mir einen Titel aus.
Natürlich war ich mir nicht sicher, ob ich das konnte und war total nervös.
Aber ich dachte mir, ich probiere das jetzt aus.

Und auch da war es wieder so:
Ich fühlte mich anschließend so geflasht, glücklich und total stolz.
Keine Ahnung, ob das gut war, wie ich gesungen habe.

Aber ich hatte mich ausprobiert und festgestellt, dass ich so Lust darauf habe.
Ich wusste plötzlich:
Ich möchte singen und begann sofort Gesangsunterricht zu nehmen und kurze Zeit später mich direkt in Bands auszuprobieren.

Ich weiß nicht, ob ich das jemals gemacht hätte, wenn ich dieses Erlebnis nicht gehabt und mich nicht getraut hätte.
(Heute singe ich übrigens in einer Band namens Stereo Sunset.
Mein Freund Detlev ist der Bassist und wir werden regelmäßig bei Veranstaltungen gebucht.)

Was bedeutet eigentlich Mut?

Mut steht immer in Verbindung mit Angst.
Denn wenn du mutig bist, etwas zu tun, bedeutet das eigentlich nur, dass eine Angst dahinter steckt.
Welche Angst steckt bei dir dahinter?
Schau genau da hin und frag dich, ob es das wert ist, dass diese Angst dich so ausbremst und blockiert.

Ich bin so froh, dass ich diese Erlebnisse schon früh und auch später gemacht habe, denn das hat mir gezeigt, dass ich mich einfach ausprobieren kann.
Denn so stelle ich vielleicht fest, dass etwas ganz gut funktioniert oder sich sogar total gut anfühlt.

Wie du von meinem anderen Podcast (Tanzende Träume) vielleicht weißt, habe ich die Polizei, das Beamtentum, später verlassen und ich habe dort die Sicherheit des Beamtentums komplett aufgegeben, um in die Selbständigkeit zu gehen.
Auch das erforderte viel Mut.

Ich bin total dankbar und froh, dass ich mich damals getraut und diesen Schritt gewagt habe.
Denn auch da hatte ich natürlich Ängste und habe diese ganz stark gespürt.
Ich hatte starke Existenzängste, die mich lange blockiert haben.
Vielleicht hätte ich mich schon viel früher getraut, wenn sie mir nicht im Weg gestanden hätten.

Aber irgendwann habe ich mich gefragt:
Was kann im schlimmsten Fall passieren?
Denn oftmals stellt man dann fest, dass das gar nicht so schlimm wäre oder dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass der schlimmste Fall der Angst eintritt.
Außerdem habe ich mich gefragt, was ich tun würde, wenn wirklich dieser schlimmste Fall eintreten würde.
Ich überlegte mir einen Plan B.
Mein Plan B sah so aus, dass ich durch die Welt reise und unterwegs irgendwie mein Geld verdiene oder in ein Ashram gehe und dort eine Yogaausbildung mache und mir dort klar werde, was ich in Zukunft machen will.
Dieser Plan fühlte sich sogar ganz gut für mich an.

Überleg Dir also mal:

◊ Was kann mir im schlimmsten Fall passieren und ist das tatsächlich so schlimm?
◊ Wie würde ich damit umgehen, sollte das tatsächlich eintreffen?
◊ Was würde ich dann tun?

Du hast immer Möglichkeiten die Situation wieder zu ändern und wenn du dir das bewusst machst, wirst du feststellen, dass es nicht so schwer ist mutig zu sein und dass es gar nicht so schlimm ist, einfach mal den Sprung ins Ungewisse zu wagen.

Es ist egal, ob es darum geht, den Job zu kündigen oder in eine Situation zu gehen, die du dich sonst nie trauen würdest.
Vielleicht wolltest du schon immer mal Stand-Up-Comedian sein und traust dich nicht, dich vor ein Publikum zu stellen.

Aber auch in dieser Situation kannst du dich fragen:
Was kann denn passieren?
Wovor habe ich Angst?

Hast du Angst ausgelacht zu werden oder davor, dass du feststellst, dass du einfach nicht witzig bist?
Aber warum ist das denn so schlimm?
Ist das ein Weltuntergang?

Vielleicht stellst du ja auch fest, dass es total cool ist und du genau das machen möchtest.
Oder aber du stellst fest, das war nicht so cool und du möchtest das nicht wieder machen.
Aber du hast es ausprobiert und auch das ist doch eine Erfahrung, die du gemacht hast und die dir hilft auf deinem Weg zu dir zu finden.
So kannst du doch erst herausfinden, wer du bist!

Das Leben braucht mehr Mutausbrüche!
Auch dein Leben braucht mehr Mutausbrüche!

Wo traust du dich noch nicht und warum traust du dich nicht?
Du hast nur ein Leben!
Wir bereuen immer nur das, was wir nicht getan haben!

Deshalb sei mutig und mach genau das, worauf du Lust hast und nichts anderes!
Leb dein Leben!

Ich hoffe, ich konnte dir einen Impuls geben und dich inspirieren mutig zu sein!
Wenn du Unterstützung brauchst, deine Ängste zu überwinden und endlich mutig sein möchtest, dann würde ich mich total freuen, wenn du dich bei mir meldest und ich dir auf deinem Weg helfen kann.

Ich freue mich sehr von dir zu hören und würde mich auch freuen, wenn du mir ein Feedback gibst und mir schreibst, wie dir mein Blog gefallen hat.

Schreib mir!

Ich wünsche dir einen tollen Tag mit vielen Mutausbrüchen.
Deine Claudia

Folge mir auf Instagram!